Gold/ Silber/Platin

Gold
Keine Jahresendrallye in Sicht
Frankfurt/M. – Gold stand zunächst vor allem im Zeichen des Fed Meetings und den damit einhergegangen Aussagen zur geldpolitischen Strategie in den USA. Nachdem verlautet worden war, dass neue Maßnahmen in Form von Anleihekäufen aufgelegt werden, stieg Gold auf den höchsten Preis seit zwei Wochen (ca. 1724 US-Dollar je Feinunze). Letztendlich entsprachen die Aussagen Ben Bernankes jedoch den allgemeinen Erwartungen, so dass sich die Aufwärtsbewegung nicht nur in Grenzen hielt, sondern danach bereits wieder rückgängig gemacht wurde (-1%). Es war das letzte Treffen der Federal Reserve Bank vor Ablauf der Frist, die für die drohende Fiskalklippe in den USA zum Jahresende angesetzt ist. Zuletzt war der Fokus auf diese dann auch wieder verstärkt gerichtet. Die Unsicherheit, ob rechtzeitig eine zufrieden stellende Einigung gefunden werden kann, schlägt sich im vagen Verhalten der Marktteilnehmer nieder. Investoren tendieren dazu, ihre Bücher so langsam zu schließen und nehmen liebe
r Gewinne mit als neue Positionen einzugehen. Eine Jahresendrallye ist nicht erkennbar. Bislang hat Gold dieses Jahr ein Plus von knapp 9% verzeichnen können. Für das kommende Jahr erwarte man bei Heraeus stützende Faktoren wie in 2012: Ein niedriges Zinsniveau, konjunkturstärkende Maßnahmen seitens der Zentralbanken, die Angst vor Inflation, Käufe durch Zentralbanken, erholte Nachfrage aus Indien sowie steigende Nachfrage aus China. Dort wurde jüngst vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie bekannt gegeben, dass die Goldproduktion in den ersten zehn Monaten (322,8t) das Vorjahresergebnis für den gleichen Zeitraum um 11% übertrifft.

Silber
Leichte Verluste sind kein Problem
Frankfurt/M. – Silber hat bislang ca. 0,80 US-Dollar pro Unze (-2,42%) verloren. Trotz des gesunkenen Preises rät Heraeus, aktuell die Bestände zu reduzieren. Dies ist aufgrund des nahenden Jahresendes jedoch nicht verwunderlich. Grundsätzlich wurden die Edelmetallmärkte der letzten Woche von vielen Events beeinflusst. Kurz und knapp: Es gibt einen Lichtblick in Spanien. Das Land hat seit 1,5 Jahren wieder eine 30 jährige Anleihe platziert, was zur Entspannung am Kapitalmarkt geführt hatte. Die FED (Federal Reserve) beabsichtigt zur Stützung der Konjunktur zusätzlich 45 Mrd. US-Dollar für den Kauf von Staatsanleihen bereit zu stellen. Trotz der zusätzlichen Mittel sowie der Ankündigung die Zinsen bis mindestens 2015 auf dem aktuell niedrigen Niveau zu halten, droht neuer Ärger in Form der Fiskalklippe. Sollten sich die Republikaner und Demokraten nicht einigen können, drohen unter anderem Steuererhöhungen bzw. Ausgabenkürzungen, die sich negativ auf die Konjunktur auswirken w
ürden und somit die industrielle Nachfrage schwächen. Trotzdem sehen die Edelmetallexperten von Heraeus Gold und im Gefolge auch Silber (Korrelation von ca. 80%) aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mittelfristig gut unterstützt.

Platin
Das Nobelmetall wird wieder teurer
Frankfurt/M. – Platin konnte zuletzt einen Gewinn verzeichnen. Das Edelmetall verteuerte sich um 13,54 US-Dollar pro Feinunze (0,85%) von 1599,2 auf 1612,74 Dollar. Wie bereits im letzten Bericht erwähnt, ist die Arbeit in der Bokoni Mine von Atlatsa wieder aufgenommen wurden. Man einigte sich auf eine Lohn-Einmalzahlung von 2000 Rand (175 Euro) sowie Reisezuschüsse von zusätzlich 400 Rand (35 Euro). Die grundsätzliche Entspannung drückt sich auch in den Produktionszahlen aus. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Südafrikanische Produktion im Oktober um 17,6% gestiegen. Noch im September war die Produktion aufgrund der illegalen Streiks um 18% gefallen. Aus charttechnischer Sicht erfährt Platin um 1600 Dollar pro Feinunze eine Unterstützung.

Quelle: © UNTITLED VERLAGENTUR 2012

HochzeitsWelt im Postbahnhof

Berlins angesagte Event-Location wird zwei Tage zum Treffpunkt für alle Verliebte

Rund 100 Aussteller präsentieren vom 11. bis 12. Januar 2014 auf über 3.000m² ein umfassendes Angebot für den schönsten Tag im Leben. Die Hauptstadtmesse ist damit seit vielen Jahren das beliebteste Event seiner Art in der Region.

Neben der aktuellen Hochzeitsmode finden die zukünftigen Brautpaare ein umfangreiches Angebot an Trauringen, Einladungskarten, Hochzeitstorten und ausgefallenen Geschenkideen. Darüber hinaus stellen Tanzschulen, Hochzeitsplaner, Musikbands, Friseure sowie zahlreiche Hochzeitslocations Ihre vielfältigen Dienstleistungen für Brautpaare, Trauzeugen und Hochzeitsgäste vor.
Standesämter und Kirchen informieren über Formalitäten zur Eheschließung.
Die HochzeitsWelt bietet an beiden Tagen Inspiration, Kauferlebnis und Unterhaltung.

Besonderer Höhepunkt der HochzeitsWelt sind die großen Brautmodenschauen.
Neben den neuen Kollektionen der internationalen Designer werden in verschiedenen Shows auch Abendkleider, festliche Herrenmode und Outfits für die standesamtliche Trauung zu sehen sein.

Abgerundet wird die Messe mit musikalischen Angeboten und jeder Menge Unterhaltung. Workshops zum Thema Freie Trauung, Dekoration und zum perfekten Brautstyling laden zum Mitmachen ein und geben nützliche Tipps zur Vorbereitung des großen Tages.

Die HochzeitsWelt ist an beiden Messetagen jeweils von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 9,00 €. Der Postbahnhof befindet sich direkt am Ostbahnhof und ist mit den Buslinien 140, 240 und 347 zu erreichen.

Quelle: BB Expo Event GmbH

So zelebriert man den schönsten Tag im leben…

„nur die liebe kennt das geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden“ – unter diesem motto findet am 22. april 2012 der exklusive hochzeitssalon im ballsaal des the ritz-carlton, berlin statt.

nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich von der hochzeitswelt des hauses für den größten Tag in ihrem Leben inspirieren.
Unter der Schirmherrschaft und nach dem einzigartigen Konzept von deutschlands bekanntestem hochzeitsplaner Froonck d. matthée wird der ballsaal in drei Welten unterteilt, von Fotografen über hochzeitskleider bis hin zu eheringen und blumen ist alles dabei.

22. april 2012 – 14:00 bis 19:00 Uhr

€ 10,00 pro Person, € 18,00 für zwei Personen inklusive champagnerempfang und canapés

gern können Sie den hochzeitssalon auch als Übernachtungsarrangement buchen. Reservierungen unter der rufnummer +49 (0)30-33 777 6341.

the ritz-carlton, berlin Potsdamer Platz 3
10785 berlin, germany
tel: +49 (0)30 33 777 7
Fax: +49 (0)30 33 777 5555 www.ritzcarlton.com berlin@ritzcarlton.com

Goldsuche

Goldsuche
Digger an Deutschlands Flüssen
Frankfurt/M. – Es ist zwar wie die sprichwörtliche Suche nach der Nadel im Heuhaufen, aber die Goldsuche findet doch immer mehr Anhänger, besser gesagt das Goldwaschen in Deutschlands Flüssen, aus denen schon die Kelten das gelbe Metall herausgeholt haben. Unter anderem im Visier ist das Edertal. Hier kann unter Anleitung eines Geologen jeder auf Goldsuche gehen. Doch vor allzu viel Optimismus muss gewarnt werden, denn auf rund 50 Tonnen Sand kommt ein einziges Gramm Edelmetall. Insgesamt etwa 10-15 Tonnen an Gold werden im Eisenberg bei Korbach vermutet und 30-40 Tonnen in den Sekundärlagerstätten, also der Eder und ihren Zuflüssen. Ganz genau lässt sich das ohne intensive Untersuchungen nicht sagen. Das klingt nach viel, aber wenn pro Gramm Gold 50 Tonnen Sand bewegt werden müssen, relativiert sich das doch. So gibt es auch im Harz, im Thüringer und Bayerischen Wald, in der Oberpfalz sowie im Vogtland und vor allem im Rheinischen Schiefergebirge, das im Osten an die Eder gr
enzt, Goldlagerstätten. Nicht der Name ≥Gold„ sondern auch das ursprünglich keltische Wort Eule in geographischen Bezeichnungen deutet auf Gold hin. Bis ins 17. Jahrhundert wurde Gold im Eisenberg gewonnen. Später war der Abbau wie in anderen Regionen auch nicht mehr lohnend. Nur am Rhein betreibt ein Kiesgrubenbesitzer die Rheingoldförderung noch professionell.
gz-journal.de

Gold- das rare Edelmetall in Zahlen

GOLD
Das rare Edelmetall in Zahlen
Frankfurt/M. – Was bestimmt eigentlich den Wert des Goldes? Seine Schönheit, seine Eigenschaften oder seine Seltenheit? Der weltweite Goldbestand betrug Ende 2009 etwa 166 600 Tonnen. Das entspricht einem Würfel, dessen Kanten gerade einmal 20,48 Meter lang sind. Legt man einen Goldkurs von 1750 US-Dollar pro Feinunze zugrunde, so haben die weltweiten Goldreserven insgesamt einen Wert von 9,37 Billionen Dollar. Die Hälfte der weltweiten Goldbestände wurde zu Schmuck verarbeitet. Die Zentralbanken bunkern fast ein Fünftel der Goldreserven. Im August 2011 waren es insgesamt 30 700 Tonnen. Das meiste Gold besitzen die USA mit 8100 Tonnen, an zweiter Stelle steht Deutschland mit 3400 Tonnen und auf Platz Drei folgt der Internationale Währungsfonds mit 2800 Tonnen. Während früher aus Südafrika das meiste Gold kam, ist seit 2007 China der größte Produzent. Das größte Goldnugget, das je gefunden wurd e, wog 72 Kilogramm. Entdeckt hatten es John Deason und Richard Oates 1869 in Australien rund 200 Kilometer nordwestlich von Melbourne. Sie tauften es auf den Namen „Welcome Stranger“. Die größte Goldmünze, die je gefertigt wurde, hat einen Durchmesser von 53 Zentimetern und wiegt 100 Kilogramm. Der auf der Münze ausgewiesene Wert beträgt 1 Mio. Kanadische Dollar. Die Förderung von Gold bieldet weltweit für rund 100 Millionen Menschen die Existenzgrundlage.

gz-journal.de

Trauringberatung bei Ihnen zu Hause

Individuelle Beratung auch bei Ihnen zu Hause.

Gerne kommen wir zu Ihrem Wunschtermin zu
Ihnen. Nutzen Sie unsere kompetente, unverbindliche
Beratung und rufen uns zur Terminabstimmung an.

Tel +49 ( 30) 25 92 71 92 Email: grebe@grebe-schmuck.de

Zeigt her Eure Ringfinger

Na, wer sagt´s denn: Mit unserer Trauring-Auswahl für Ihre Durchlaucht Charlene Fürstin von Monaco lagen wir ja „goldrichtig“. Wie in unserem letzten Beitrag schon gemutmaßt, hat sich die Fürstin für einen schlichten silbernen Ring entschieden, der – zumindest per Ferndiagnose – große Ähnlichkeit mit unserem Vorschlag hat.

Wir haben einfach ein Händchen für den perfekten Ring an jedem Finger!

Und weil wir finden, dass wir diesen Service nicht nur Königshäusern zukommen lassen sollten (die ihn zugegebenermaßen ohnehin nicht zu schätzen wissen!), erweitern wir unsere Gratis-Ferndiagnose auf alle Verliebten. Ab sofort heißt es im Hause Grebe: „Zeigt her Eure Ringfinger“!

Um eine traumhafte Auswahl für Sie zusammenstellen zu können, müssen wir uns natürlich einen Eindruck verschaffen. Das geht über zweierlei Wege:

1. Sie bringen Ihren Ringfinger in unserem Ladengeschäft in der Axel-Springer-Passage in Berlin vorbei! Das hat zwei Vorteile: Wir gewinnen einen ersten Eindruck von Ihnen „live und in Farbe“ und Sie können den perfekten Ring direkt am Finger bewundern.

2. Sie besuchen uns virtuell auf Facebook und hinterlassen an unserer Pinnwand eine Nachricht, dass Sie an unserer Aktion teilnehmen möchten. Toll wäre es, wenn Sie den Anlass (Trauring, Verlobungsring oder Freundschaftsring?) sowie einige Details zu sich ergänzen könnten. Tragen Sie generell eher Silber oder Goldschmuck? Mögen Sie eher ausgefallene Designs oder soll es lieber klassisch schlicht sein?

Wenn Ihnen unsere Seite und die Aktion gefällt, dann zeigen Sie das bitte. Jeder „Fan“ unserer Seite erhält eine kostenlose und völlig unverbindliche Profi-Beratung und einige Modellfotos zur Auswahl (gerne auch als private Nachricht!).

Zeigen Sie uns Ihren Ringfinger und wir finden den perfekten Ring dafür!
Versprochen!